Autobiografie

autobiografieMein Name ist Chris­ti­an Nico­lai, ich bin im Juni 1989 in der ost­west­fä­li­schen Stadt Min­den gebo­ren und begann mei­ne musi­ka­li­sche Lauf­bahn im Alter von elf Jah­ren. Neben dem ers­ten Schlag­zeug­un­ter­richt spiel­te ich zunächst in einer Cover-Band mei­ner ehe­ma­li­gen Schu­le, dem Herder-Gymnasium — wo ich 2008 auch mein Abitur gemacht habe. An der Ost­fa­lia Hoch­schu­le für ange­wand­te Wis­sen­schaf­ten habe ich mei­nen Bache­lor in Sozia­ler Arbeit absol­viert und arbei­te der­zeit beim Jugend­hof Got­tes­hüt­te in Por­ta West­fa­li­ca.

Mei­ne ers­ten musi­ka­li­schen Erfah­run­gen mach­te ich fast aus­schließ­lich in der “Oldie-Section”. Ein­flüs­se durch Bands, wie die Beat­les, Stones, Deep Pur­ple und vor allem Schlag­zeu­ger Pete Yorks “Super Drumming”-Collection, zeig­ten mir die gute, alte, hand­ge­mach­te Musik und leg­ten den Grund­stein für mei­ne Ent­wick­lung.

Wei­te­re musi­ka­li­sche Arran­ge­ments lie­ßen von dort an nicht lan­ge auf sich war­ten. Afro-brasiliansiche Rhyth­men gespielt in der Samba-Bateria “Deixa Falar”, Akti­vi­tä­ten in Bands und diver­se Work­shops mit namen­haf­ten Schlag­zeu­gern und Per­cus­sio­nis­ten ent­fach­ten immer wie­der erneut Inter­es­se am Instru­ment selbst sowie am gan­zen Kon­zept Musik.